Zeltlager des CVJM-Unterhausen

Gipfelstürmer- Der Berg ruft


Am ersten Ferientag machten sich 83 Kinder und Jugendliche aus Unterhausen auf in die
Welt der Berge. Oben auf dem Zeltplatz in Münsingen angekommen, erwartete sie der Alm-
Öhi auf seiner Alm. Täglich kümmerte er sich um neue Gäste und um seine Kuh Berta.
Wanderer bekamen von ihm den Weg gezeigt. Influencer lernten, dass man Gottes
Schöpfung auch ohne Smartphone erfahren kann und dass Jesus auch ohne WLAN immer zu
erreichen ist. Eine Schulklasse, die mit Flipflops und ohne Sonnenschutz ankam, lernte die
Regeln kennen, die es in den Bergen zu beachten gilt. Einer Familie, die streitend oben
ankam, erklärte der Alm-Öhi, wie man wieder zueinanderfinden kann und dass Jesus jeden
so lieb hat wie er ist.
Umrahmt wurden die Geschichten um den Alm-Öhi und seine Kuh Berta von altbekannten
Liedern und dem eigens gedichteten Lagerlied.
Nachdem alle Kinder in ihre Zelte eingeteilt waren, ging es gleich am ersten Abend los mit
Gruppenspielen, in denen man seine Geschicklichkeit testen konnte.
Im Stadtspiel mussten die Kinder Aufgaben aus der Influencerwelt und aus der Bergwelt
erledigen. Da wurden Tänze eingeübt, Lieder umgedichtet und Brücken konstruiert und
abends machten sich die Kinder auf zur Nachtwanderung, um Sterne einzusammeln. Die
Großen wanderten auf einen Hügel und übernachteten unter freiem Himmel und konnten so
nicht nur den Sternenhimmel sondern auch Sternschnuppen sehen.
Samstags verwandelte sich der komplette Zeltplatz in einen Wasserpark mit Pool und
Wasserrutsche. Dazu gab es noch allerlei Spiele rund ums Wasser und die obligatorische
Wasserschlacht, so dass an diesem Tag keiner trocken blieb. Abends lud der Alm-Öhi dann zu
seinem Funkenfest ein, das zwar ohne Lagerfeuer, dafür aber mit Kaiserschmarrn,
Edelsteinsuche, Armdrücken, Maßkrug stemmen, Dominoday und Becherspielen für jeden
etwas bereithielt.
Neben den ganzen Aktionen war auch Zeit, um mit bekannten und neu gewonnen Freunden
zu spielen, zu reden, Fußball zu spielen und an verschiedenen Workshops teilzunehmen.
Dort konnte man Streitschlichten und Selbstverteidigung lernen, Gipfelkreuze, Armbänder,
Bibelsprüche und Glücksbringer basteln, Influencerfortos machen, sich sportlich betätigen,
Wasserraketen und kleine Holzhäuser bauen.
Versorgt wurden wir von unserm erstklassigen Küchenteam, das für jedes Essen viel Lob
bekam. So gab es z.B. die „weltbesten Fleischküchle“ und das Frühstücksbuffet war „besser
als im Hotel“.
Am Ende gab es viele glückliche Kinder und Mitarbeiter, die sich schon wieder auf das
nächste Jahr freuen!