Spielberg-Hütte

Mit der Spielberghütte blickt der CVJM Unterhausen auf eine fast 100 jährige Geschichte auf dem Hochberg in Lichtenstein zurück. An ihrem ersten Standort 1926 errichtet steht diese nun seit 1956 unterhalb des von Hand eingeebneten Sportplatzes. Heutzutage abgelegen von Lärm und Verkehr lädt die Hütte mit Grillstelle und Fußballplatz nach einem kurzen Anstieg zu einem gemütlichen Grillabend in der Natur ein. 

Der Spielberg bietet einen Ort zur Erholung und kann Ausgangs- bzw. Endpunkt von Tageswanderungen sein. Selbst gebaute Sitz- sowie Abstellmöglichkeiten laden dazu ein eine Pause an der Feuerstelle einzulegen. Der nebenliegende Sportplatz bietet die Möglichkeit für sportliche Aktivitäten wie unterschiedliche Ballsportarten. Also Ausgangspunkt kann dieser Platz genutzt werden um weiter entlang des Echaztals zu wandern oder zum Schönbergturm, der Sonnenhütte oder der Nebelhöhle zu gelangen. Durch die Lager der Spielberghütte ist diese ausschließlich zu Fuß erreichbar. 

Historie der Spielberghütte

1925/26 Sportplatz auf dem Hochberg („Spielberg“)
Mit dem Spielberg wörtlich aus dem Protokoll 18.06.1925 „auf den von der Gemeinde Oberhausen geschenkten Sportplatz auf dem Hochberg“ erhält der Verein eine zweite Heimat. Am 04.02.1926 wurde beschlossen, dort eine Blockhütte zu bauen. Geschätzte Kosten ca. 300,- RM. Die Einweihung fand im Mai 1926 statt. 

Im Laufe des Monats Mai wurde unsere Hochhütte auf unserem schönen Hochberg erstellt. Fast alle Mitglieder beteiligten sich mit Eifer dabei. Es war deshalb möglich sämtliche zur Hütte benötigten Tangen und Bretter an einem Samstag-Nachmittag und 2 sonstigen Abenden von dem Tal auf den Berg zu schaffen. Die Freude war bei Jung und Alt Groß, als die Hütte fertiggestellt war. Erbaut wurde die Hütte von Zimmermeister Scheu, Unterhausen. Die Hütte soll nicht nur ein Unterkunftsort sein sondern auch ein Ort, wo der Herr wohnt.

Sehr häufig findet man nun in den folgenden Jahren in den Protokollen den Satz:  „…marschierten wir auf den Spielplatz zum Turnen und Spielen“ 

1931: CVJM-ler aus Unterhausen auf dem Spielberg über dem Echaztal 

1932 führte der CVJM (damals noch Jünglings-Verein genannt) auf seinem 1925 angelegten Sportplatz auf dem “Spielbergle” einen Arbeitseinsatz durch, es wurde hierbei der Spielbergplatz eingeebnet. Hierbei wurden außer den Vereinsangehörigen auch Erwerblose beschäftigt. Auszug aus dem Protokoll vom April 1932: 

Der Sportplatz soll hergerichtet und abgegraben werden durch Erwerblose. Als Vergütung erhalten Sie 0,20 RM die Stunde.“ Die Einrichtungen, Schienen und Loren wurden gemietet. Dies brachte den Verein in große finanzielle Bedrängnis. Im Protokoll vom 31.06.1932 heißt es: „…dass sämtliche Mitglieder einen freiwilligen Beitrag durch Arbeitsdienst leisten möchten, in dem jeder 20 Stunden am Ausbau des Spielplatzes arbeitet oder aber dem Verein durch eine freiwillige Geldgabe im Wert von mindestens 20 Erwerblosen Arbeitsstunden = 4 Mark die Kasse stärkt.“ 

194X: Die Spielberghütte wird während des Krieges zerstört um keinen Platz für heimliche Versammlungen und Verstecke zu schaffen. 

1955/56 Die neue Spielberghütte. Nachdem die alte Spielberghütte im Krieg zerstört worden war, konnte die neue im Laufe des Jahres 1956 eingeweiht werden. Allerdings hatte diese ihren Standort jetzt unterhalb des Sportplatzes 

1974 Hüttenrenovierung. Der Zahn der Zeit und die starke Nutzung der Spielberghütte erforderten eine Innen- und Außenrenovierung. 

1995 Renovierung der Spielberghütte, untzeranderem wurde das Dach runderneuert. 

201X In den Jahren hat die Spielberghütte neue Sitzbänke und Tische erhalten, da der Zahn der Zeit an den alten Einrichtungen genagt hat. Zusätzlich hat die Jungenschaft des Vereins an mehreren Abenden eine neue Feuerstelle an Stelle der alten verwitterten Stelle von 1998 errichtet. 

2018 Mitglieder des CVJM sorgen wie in vielen Jahren zuvor mit gezielten Grünschnittaktionen für eine Erhaltung der Landschaft unter Absprache mit den verantwortlichen Ämtern des Landkreises. 

Routenbeschreibung 

  • Die CVJM Hütte ist innerhalb von 30 Minuten erreichbar
  • Der Wanderweg ist ausschließlich zu Fuß zu begehen
  • Die CVJM Hütte ist nicht mit Auto oder Kinderwagen zu erreichen
    • Dem befestigten Weg zum Wasserreservoir folgen 
    • Dem Laufweg folgen zur obenliegenden Freifläche 
    • An der Weggabelung rechts halten 
    • Die CVJM Hütte liegt nun links 

FAQ |Oft gestellte Fragen 

Wo liegt die CVJM Hütte? 

Die Hütte liegt auf dem Spielberg in Unterhausen. Dies ist innerhalb eines Naturschutzgebietes. Deshalb ist auf einen bewussten Umgang mit der Natur zu achten. Angefallener Müll muss hierbei wieder selbstständig entsorgt werden 

Wie ist die CVJM Hütter zu erreichen?

Bedingt durch die Lage der Hütte ist diese nur zu Fuß über einen Wanderweg zu erreichen. Auf diesem Wanderweg können auch schon einmal größere Äste oder sogar Bäume liegen, weshalb ein aufstieg mit z.B. einem Kinderwagen nicht ratsam um. 

Kann ich an der Hütte grillen?

Die Hütte verfügt über eine feste Grillstelle samt Sitzgelegenheiten. Holz zum grillen ist hierbei aus dem umliegenden Wald zu sammeln, hier ist durch die Witterung in der Regel genügend Bruchholz vorzufinden. Je nach Wetterlage im Sommer ist es möglich das offene Flammen jedoch von der Gemeinde Lichtenstein verboten werden. 

Was kann ich noch unternehmen?

Oberhalb der CVJM-Hütte liegt ein Fußballplatz mit festen Toren. Dieser kann gerne für Sportliche Aktivitäten genutzt werden. Es handelt sich hier jedoch nicht um einen Rasen in Bundesliegaqualität, weshalb das Gras auch einmal Kniehoch sein könnte. 

Kann man die CVJM-Hütte betreten?

Die Hütte besitzt ein Vordach, welches bei Regen einen gewissen Schutz bietet. Die Hütte an sich ist jedoch verschlossen. Einen Zutritt zur Hütte können sie bei dem unten aufgeführten Kontakt erfragen.